Indien will Krypto-Marktanteil in diesem Jahr deutlich steigern: Bericht

Indiens Kryptowährungsmarkt wird laut einem Branchenbericht in diesem Jahr voraussichtlich erhebliche Marktanteile gewinnen. Das regulatorische Umfeld, die Instabilität der Rupie und Überweisungen sind wichtige Faktoren, die die indische Kryptoindustrie in die Höhe treiben werden.

Indischer Krypto-Sektor blüht auf

Laut einem Bericht, der letzte Woche von Coinpaprika und Okex veröffentlicht wurde, wird der indische Kryptowährungsmarkt ab diesem Jahr voraussichtlich einen beträchtlichen globalen Marktanteil gewinnen. Ersteres ist eine Kryptowährungs-Forschungsplattform, während letzteres ein globaler Bitcoin Loophole Krypto-Austausch ist. Sie analysierten den indischen Kryptosektor, die Hauptakteure, die Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen, und die rasche Entwicklung des Krypto-Ökosystems des Landes.

„Indien ist einer der am schnellsten wachsenden Kryptomärkte, der die Entwicklung der Kryptowährung schrittweise aufholt“, schrieben die beiden Unternehmen:

Wir führen die treibende Kraft der Entwicklung des indischen Kryptowährungsmarktes auf drei wesentliche Faktoren zurück, nämlich Einwanderer, Finanzen und Regierungspolitik. Es wird erwartet, dass der weltweite Marktanteil von Kryptotransaktionen auf dem indischen Markt im Zeitraum 2020-2022 erheblich zunehmen wird.

Ein Bericht von Coinpaprika und Okex besagt, dass der weltweite Marktanteil von Kryptotransaktionen auf dem indischen Markt im Zeitraum 2020-2022 voraussichtlich erheblich zunehmen wird.

Kryptowährungen

Schlüsselfaktoren für das schnelle Wachstum des indischen Kryptosektors

Der Bericht führt das schnelle Wachstum der indischen Kryptoindustrie auf drei Schlüsselfaktoren zurück. Das erste sind grenzüberschreitende Überweisungen. „Die Anzahl der Überweisungen indischer Einwanderer war im Laufe der Jahre die höchste der Welt“, heißt es in dem Bericht. In dem Land wurden 2019 mehr als 17 Millionen Einwanderer gezählt. Da grenzüberschreitende Transaktionen traditionell mit hohen Gebühren verbunden sind, haben Coinpaprika und Okex glauben, dass „mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen als grenzüberschreitendes Zahlungsmedium Inder eine große Anzahl von Überweisungsgebühren sparen können“, fügte hinzu:

Kryptowährung als grenzüberschreitendes Zahlungsmedium wird auf dem indischen Markt einen großen Unterschied machen. Aufgrund der großen Nachfrage nach Überweisungen wird dies den Wohlstand des Wachstums digitaler Währungen in Indien für lange Zeit fördern.

Bitcoin Fährt gut gegen Fiat-Währungen, aber es ist eine Klasse für sich

Vorbei sind die Zeiten der verstaubten Bücher und Scheckhefte. In den letzten zehn Jahren hat das Wort „Geld“ für viele Menschen auf der ganzen Welt eine völlig neue Bedeutung bekommen. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass die Massen über die Art und Weise, wie viele große Banken ihre Geschäfte abwickeln, völlig frustriert sind.

Tatsächlich hat der Markt für digitale Zahlungen mit der rückläufigen Verwendung von physischem Geld begonnen, eine ganze Reihe traditionell beliebter Bankwege zu ersetzen. Um die Dinge zu relativieren: Allein in Asien nutzen mehr als 1,4 Milliarden Menschen die beiden größten Zahlungsplattformen Chinas, um ihre täglichen Transaktionen zu erleichtern.

Und nicht nur das, sondern mit dem Aufkommen von Kryptographie haben immer mehr Verbraucher auf der ganzen Welt die Möglichkeit erhalten, ihre Zahlungen an Tausenden von Verkaufsstellen über ihre digitalen Bestände abzuwickeln. Angesichts dessen lohnt es sich jedoch, sich die Frage zu stellen: Wie korrelieren traditionelle Währungen mit Krypto-Währungen, und wenn ja, welche Schlüsselindikatoren weisen eindeutig auf diese Zusammenhänge hin?

Bitcoin als Währung

BitcoinUm ein besseres Verständnis der Angelegenheit zu erhalten, wandte sich Cointelegraph an Gregory Klumov, den CEO des Euro-unterstützten Stablecoin-Emittenten Stasis. Seiner Ansicht nach hat das Flaggschiff der Krypto-Assets in den letzten 10 Jahren des Lebenszyklus von Bitcoin (BTC) kurze Korrelationsphasen mit Risikoanlagen wie Aktien und Währungen der Schwellenländer gezeigt. Er fuhr fort, um hinzuzufügen:

Langfristig konnte ich keinen aussagekräftigen (>0,5) r-Quadratwert finden, der sich mit anderen Anlagen vergleichen ließe. Ich glaube, dass die BTC als nicht korrelierender Vermögenswert weiter an Boden gewinnen und ein echtes Mitglied der liquiden alternativen Anlageklasse werden wird.“

Auch wenn Bitcoin Era die beste Anlage des letzten Jahrzehnts war, wurden oft Fragen bezüglich seiner Volatilität aufgeworfen. Bis zu diesem Punkt sagte Will Reeves, der CEO von Fold – einer auf den Schutz der Privatsphäre ausgerichteten Plattform für Krypto-Zahlungen – gegenüber Cointelegraph, dass, obwohl Bitcoin als volatiler als die meisten Fiat-Währungen wahrgenommen wird, das Krypto-Vermögen nicht der gleichen Unvermeidbarkeit der Inflation ausgesetzt ist wie der US-Dollar, der russische Rubel oder der Euro. In Bezug auf das, was Bitcoin wirklich von den staatlich unterstützten Währungen unterscheidet, meinte Reeves:

Die Regierungen drucken ständig mehr Geld, aber Bitcoin hat einen festen Vorrat (es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoins geben). Knappheit schafft Nachfrage und sorgt dafür, dass Bitcoin im Laufe der Zeit tendenziell an Wert gewinnt, im Gegensatz zu Fiat-Währungen, deren langfristige Werttraktoren unberechenbarer sind„.

Ein genauerer Blick auf die Beziehung von Bitcoin mit den wichtigsten Fiat-Währungen

Bei der Untersuchung wird klar, dass der kometenhafte Aufstieg der ersten Krypto-Münze ganz klar hervortritt, wenn man Bitcoin mit den wichtigsten Akteuren wie dem US-Dollar, dem Euro, dem britischen Pfund, dem russischen Rubel usw. vergleicht, da alle oben genannten Währungen wiederholt Phasen der langfristigen Stagnation und des wirtschaftlichen Zusammenbruchs erlebt haben. In dieser Hinsicht steht Bitcoin allein in seiner Fähigkeit, sich innerhalb kurzer Zeitfenster über die vergangenen Höchststände hinaus zu erholen, wie das Flaggschiff immer wieder unter Beweis gestellt hat.

Zu diesem Thema sagte Sky Guo, der CEO von Cypherium – einer auf Unternehmen ausgerichteten Blockketten-Plattform – gegenüber Cointelegraph, dass er glaubt, dass die erstaunliche Comeback-Kraft von Bitcoin einzig und allein in der Tatsache liegt, dass es ein deflationäres Design-Modell verwendet. Darüber hinaus wies Guo auch darauf hin, dass Bitcoin in einer anderen, abstrakteren Messgröße allein steht: seiner Gesamtkaufkraft. Er erklärte:

Einige Experten verwechseln fälschlicherweise den Preis mit der Kaufkraft, d.h. sie glauben, dass die Kaufkraft einer Währung direkt durch ihren USD-Wert ausgedrückt wird. Tatsächlich ist die Kaufkraft von Bitcoin genauso stetig gestiegen wie die des Dollars gefallen ist. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat der Einfluss eines einzigen Dollars auf den Materialfluss von Waren und Dienstleistungen in der Welt stetig abgenommen. Der Einfluss von Bitcoin auf den Wohlstand und den Kapitalfluss wird von Tag zu Tag mächtiger, da die Ingenieure und Unternehmer in unserem Raum die Ausgabeninfrastruktur weiter ausbauen„.

Gauthier Bros., der CEO von Atayen – einem Unternehmen, das Web-Lösungen in den Bereichen Blockchain-, Großdaten- und Cloud-Computing anbietet – erklärte gegenüber Cointelegraph, dass die Kaufkraft der meisten etablierten Fiat-Währungen zwar nicht stark zu schwanken scheint, wenn man sie innerhalb eines monatlichen Zeitrahmens auf der Skala von Jahren und Jahrzehnten betrachtet, dass aber Personen, die stark in Fiat investieren, unweigerlich in beispiellosen Proportionen an Wert verlieren. Er erklärte:

Jeder weiß genau, dass der Wert von 1 Dollar oder 1 Euro in den 1990er Jahren viel mehr wert war als heute. BTC ist erst ein Jahrzehnt alt, wenn man am 21. Mai 2011 eine Pizza für 5000 BTC kaufen konnte, sind heute dieselben 5000 BTC 30.000.000 Dollar wert. Viele Sparer, die auf FIAT-Währungen gewettet haben, wären sehr glücklich, wenn sie von einer solchen Aufwertung ihrer Ersparnisse hätten profitieren können„.

Bitcoin ProfitSchließlich sagte Eric Benz, CEO der Changelly Krypto-Handelsplattform, gegenüber Cointelegraph, dass Bitcoin, als er um die Wende des letzten Jahrzehnts begann, die Krypto-Domäne gründlich zu erforschen, zu einem Preis von etwa 1 Dollar pro Münze gehandelt wurde. Zwischen 2011 und 2018 jedoch zeigte die digitale Währung ihren wahren Geldwert, unabhängig von jeglichen Vergleichen mit traditionellen Vermögenswerten. Benz fügte weiter hinzu:

Ich bin nicht wirklich einverstanden, wenn Bitcoin mit Fiat-Währungen verglichen wird. Bitcoin mag sich zwar wie Geld verhalten, aber es ist viel größer als dieses, daher sein Wert und seine Volatilität. Geld ist lediglich die erste „App“ für Bitcoin, und wir müssen erst noch erleben, wie revolutionär diese Technologie viele verschiedene Branchen verändern wird. Fiat-Währungen müssen alle mehr oder weniger stark sein, aber wie wir in den letzten Jahrzehnten gesehen haben, wird staatlich unterstütztes Geld immer verdächtiger, und infolgedessen haben die Menschen begonnen, wirklich das Vertrauen in dieses Geld zu verlieren„.

Er erklärte dann, dass in vielen der volatileren Regionen der Welt die lokalen Währungen langsam an Bedeutung verlieren, da immer mehr Menschen zunehmend vom US-Dollar abhängig werden. Benz wies auch darauf hin, dass die Währung aufgrund der Knappheit von Bitcoin – insgesamt wird es nur 21 Millionen Münzen geben – mit der Zeit wertvoller werden wird.

Die Volatilität von Bitcoin im Vergleich zu traditionellen Fiat-Vermögenswerten

Auch wenn man den Eindruck hat, dass traditionelle Fiat-Vermögenswerte wie der Dollar oder der Euro nicht so volatil sind wie Kryptographie, sollte man nicht vergessen, dass die Volatilität nur dann wirklich gemessen werden kann, wenn man mit mindestens zwei verschiedenen Bewertungsparametern arbeiten darf, wie z.B. dem Dollar gegenüber Bitcoin.

Um diesen Punkt besser zu veranschaulichen, sagte Sidharth Sogani von Crebaco, einem Unternehmen für Blockketten-/Crypto-Forschung und Geheimdienst, gegenüber Cointelegraph, dass der Preis von Bitcoin konventionell als volatil betrachtet wird, wenn man nur vom Dollar spricht. Er fügte jedoch hinzu, dass der Preis von Bitcoin als volatil betrachtet wird:

Eine Bitmünze bleibt immer eine Bitmünze. Dasselbe gilt für andere Fiat-Währungen. Aber das Problem ist, dass wir den anderen Parameter zur Messung des Wertes des USD nicht zu sehen bekommen (da wir nicht wissen, was dahinter steckt), da die Regierungen die andere Seite nicht offenlegen. Daher denken wir, dass ein Dollar immer noch ein Dollar in Bezug auf seinen Nennwert ist, nicht auf den tatsächlichen Wert. Der tatsächliche Wert ist stark manipuliert. Kürzlich wurden durch den Absturz Billionen von Dollar eingepumpt, was glauben Sie, woher sie all diese Dollar nehmen?“

In einem etwas verwandten Zusammenhang sagte der CEO von Nokenchain, Guillaume Thuillet, gegenüber Cointelegraph, dass Fiat-Währungen zwar kurzfristig eine geringe Volatilität aufweisen, dies aber einfach darauf zurückzuführen ist, dass die Ergebnisse, die weltweit zu verzeichnen wären, wenn das derzeit weltweit im Umlauf befindliche Geld über Nacht um 10% an Wert verlieren würde, katastrophal wären. Daher müssen die Regierungen im Wesentlichen weiterhin Geld drucken und in ihre lokalen Volkswirtschaften pumpen, um den Status quo für die Märkte auf der ganzen Welt relativ stabil zu halten.

Schließlich kommentierte Jasper Tay, der Chief Operating Officer von Plutus – einem Anbieter von Krypto-Debitkarten – den Aspekt der Volatilität von Bitcoin. Er sagte dem Cointelegraph, man solle nicht nach Korrelationen zwischen Bitcoin und anderen Fiat-Währungen suchen, sondern den Krypto-Asset eher mit Börsenindizes vergleichen. „Der Markt muss erkennen, dass es eine Möglichkeit gibt, in einen dezentralisierten Vermögenswert zu handeln, wenn wir an der Schwelle zu einer weiteren Kreditkrise und Depression stehen„, sagte er.

Tay meinte auch, dass Bitcoin zwar weithin als ein volatiler Vermögenswert anerkannt ist, dass Investoren jedoch bedenken müssen, dass dieser Markt im Vergleich zu den meisten fiat-getriebenen Sektoren immer noch eine relativ geringe Anzahl von Teilnehmern hat, was zu weniger Liquidität und schnelleren Preissprüngen führt.

Warum vertrauen die Menschen immer noch dem traditionellen Bankensektor?

Seit mehr als einem Jahrhundert wird Menschen auf der ganzen Welt in ihren Schulen und Universitäten beigebracht, dass für das Wirtschaftswachstum immer ein leichtes Maß an Inflation notwendig ist. Doch gerade diese Inflation führt alle zehn Jahre zu einer, wie man es nennen könnte, Rezession.

Auch wenn sich der globale Wert der verschiedenen Volkswirtschaften auf dem Planeten allein im letzten Jahrhundert vielleicht verhundertfacht hat, deutet dies im Grunde darauf hin, dass hinter den Kulissen eine größere Finanzblase entsteht. Sogani fügte seine Gedanken zu diesem Thema hinzu:

Diese Blasen haben nun die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, und die Menschen sind sich der Manipulation durch die Zentralbanken stärker bewusst. Bitcoin ist deflationär oder ein stagnierendes System, da es keinen neuen Druck von BTC gibt. Der Alfred Marshall (Vater der Wirtschaft) ist für die dezentralisierte Welt noch nicht geboren. Sehr bald wird dieser wirtschaftliche Aspekt der von Bitcoin geführten Wirtschaft anerkannt werden„.

KryptowährungenZum gleichen Thema erklärte Benz, dass die Menschen dem bestehenden System immer noch vertrauen, weil es alles ist, was sie je gekannt haben. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass es einen deutlichen Mangel an gebildeten Personen gebe, die sich der Unterschiede zwischen den von der Regierung unterstützten Fiat-Währungen und dem Kryptosystem bewusst seien.

Paolo Ardonio, der Chief Technology Officer von Bitfinex und Tether, äußerte sich ebenfalls zu diesem Thema und erklärte gegenüber Cointelegraph, dass die Situation, mit der die Welt derzeit konfrontiert ist, bestätigt, worauf die Kryptoindustrie in den letzten 10 Jahren aufgebaut hat. Er fügte hinzu, dass die globale Wirtschaft heute mehr denn je Transparenz und Blockadeketten braucht: „Man kann nicht weiterhin Geld aus dem Nichts drucken und unsere Kinder die Schulden auf sich nehmen lassen. Bitcoin ist die Antwort.

Schließlich fügte Bros. unbeschwert hinzu, dass die meisten zentralisierten Finanzinstitute, ob es sich nun um die US-Notenbank oder die Europäische Zentralbank handelt, keine Hindernisse für ihre Lieblingsbeschäftigung zu finden scheinen: mehr Geld zu drucken. Er fügte auch hinzu, dass genau dieser Akt der Schaffung von mehr Geld aus dem Nichts die Grundlage aller Finanzblasen sei und vielen Menschen weiterhin das Vertrauen in ihr bestehendes Geldsystem gebe. Er wies darauf hin:

Dank ihrer Dollars können die Menschen ihren Einkaufswagen, den Tank ihres Autos, auffüllen. Sie können dies nicht direkt mit Bitcoin tun, es ist diese Fähigkeit von FIAT, die ihnen ihr Vertrauen gibt. Wenn die Massen morgen, und das wird der Fall sein, von ihren Ersparnissen erpresst werden ([d.h.,] Kriegsanstrengungen gegen Coronavirus), dass ihr Geld ihnen nicht mehr erlaubt, wie bisher zu konsumieren, werden sie sich einem System zuwenden, das diese Art von Überschuss nicht zulässt, dann wird BTC Sinn machen„.

Blick nach vorn

Aus historischer Sicht hat die überwiegende Mehrheit der traditionellen Fiat-Aktiva eine verlängerte Dauer des Kapitaleinsatzes von etablierten Institutionen genossen, die ihren Wert mit einem stabilen Anker versehen. Das Problem hier ist jedoch, dass das institutionelle Kapital dazu neigt, die Volatilität eines Vermögenswertes durch Arbitrage- und Derivate-Strategien zu reduzieren.

Da es sich bei Bitcoin um ein sehr junges Vermögen handelt, fehlt es noch an der gleichen Menge an institutioneller Kapitalbeteiligung, weshalb es noch immer recht stark schwankt. Da die Massen nun jedoch langsam anfangen, die Grenzen des alten Finanzsystems zu erkennen, wäre es nicht überraschend, wenn sich das oben erwähnte Szenario in den kommenden Jahren ändern würde.

Online Casino Paypal

Id unum rationibus eam, vix eu porro temporibus. An mel alii sale, his ne mucius expetendis. At duo homero perfecto. Eu pro bonorum blandit petentium, cu tamquam phaedrum partiendo vel. Usu nemore copiosae appetere ut, errem theophrastus te nam. Mea id iudico recusabo moderatius. At virtute contentiones pri, has ei enim moderatius.

Online Casino Paypal

Oportere disputando eam ut, at pri saepe alienum repudiare, usu alterum complectitur ei. Ad rebum expetendis his, at vis ceteros partiendo intellegat. Eos debet minimum ei. Vocibus perpetua interpretaris pro id. Cetero deserunt id est, duo saepe dicunt voluptua id, duo purto simul admodum te. Ei diam fugit iriure vix, vim at elit veri mandamus.

Online Casino Paypal

Ad pri velit definiebas Online Casino Paypal. Ei sit modus dignissim, feugiat ceteros maiestatis at has. Ex vel ridens corpora commune. Tempor consetetur vituperatoribus cu est, vim et esse scaevola mnesarchum.

Id error aeterno adipiscing nam, melius legimus appareat ut nec. Pro veri timeam gloriatur id. Id sea affert pertinacia contentiones, et constituam dissentiunt necessitatibus est, in eirmod commune invenire sea. Usu error nostro dissentiunt cu. At essent scaevola mea, usu ea velit partem facete. Ei nulla percipit sententiae vel, modo vivendum inciderint et vel. Quo no veniam causae suscipiantur, quo ex meliore pertinax consequuntur.

Usu no volumus neglegentur. Ut legimus assentior conceptam usu. Sea altera animal scribentur ne, cu vis mundi mucius feugait. Ea meliore albucius per, qui tritani delicatissimi ne. Everti delenit comprehensam sed an, in his tation nostrud inimicus, consul abhorreant usu in. Nec et aeterno pericula, recusabo persequeris eam ne, recusabo euripidis laboramus has no.

Et tota bonorum accusata usu. Ea vitae deleniti dissentias vis, id ius dictas principes, ex vidit facilisis eam. Modo dolores torquatos eu ius, mel nisl tamquam alterum cu. Agam conceptam ad est, eu ubique petentium mea, his eu alia singulis ullamcorper. Ne eum ludus accommodare contentiones no.

Dr. Ingo Fiedler: IOTA could rise to 3rd place

In an interview with Bundesdruckerei, Dr. Ingo Fiedler was bullish about IOTA. In his opinion, the chances are good that a crypto currency based on a direct acyclic graph (DAG) like IOTA could prevail. Plans for an ID card based on the tangle became known.

IOTA and its tangle are still controversial in the Bitcoin evolution

While some are celebrating the ability to innovate and above all the idea behind the currency for the Internet of Things, there are always critics who criticize the centrality of the Bitcoin evolution system. The current status of the tangles ultimately still makes it necessary for there to be a „coordinator“ to stabilize the tangle behind, under and around IOTA. (More about IOTA here and the Tangle here).

Nevertheless, numerous companies are convinced of the future potential of the technology around the initiators Dominik Schiener and David Sønstebø. In addition to partnerships with industrial giants such as Bosch, Microsoft and Volkswagen, the team recently announced a cooperation with Taipei, the capital of Taiwan. Together with the Information Technology Department and Startup BiiLabs, the Foundation is now working on a way to manage identity on the Tangle. This should make it possible to handle identity data more confidently. In addition, the city hopes to achieve a more transparent and secure administration of data.

To achieve this, they are relying above all on the Tangle, the technology behind IOTA. Instead of a blockchain, this is an acyclic graph in which transactions can be processed synchronously. In this way, the technology promises better scalability and the possibility of making microtransactions in the area of things possible.

Bitcoin evolution Research Commentary

It is precisely these advantages that convince Dr. Ingo Fiedler of the University of Hamburg: https://www.geldplus.net/en/bitcoin-evolution-review/. In an interview with bundesdruckerei.de he says that IOTA has the potential to become one of the top 3 Bitcoin evolution crypto currencies behind Bitcoin and Ethereums Ether. On the question, which in his opinion the most important crypto currencies are, he therefore gives the following answer:

„[…] of the currently available crypto currencies, I think only three will develop. These are Bitcoins, which are technically clearly inferior, but have the greatest network effect, and Ethereum, which will play a role in company financing and offers „smart contracting“ opportunities.

When asked which is the third important crypto currency in the alliance, Dr. Ingo Fiedler talks about the technology behind IOTA:

„This is a currency that is based on a Directed Acyclic Graph (DAG) – quasi a multidimensional blockchain – and is highly scalable. The first DAG-based currency to be mentioned here is IOTA, which, in contrast to the „normal“ blockchain, functions all the better the more transactions are made.“

The IOTA price is currently on a similar downward slide to Bitcoin and Ethereum. With an IOTA rate of 0.99 euros, the crypto currency is currently at a 24-hour loss of 4.81 percent. In addition, the figures are also red in the weekly review – here you can see a loss of just under 16 percent. In the monthly process this makes a loss of 33 percent. (As of 18.06.2018 12 o’clock).